Das Saftmobil kommt nach Langerwehe

Das Saftmobil kommt nach Langerwehe

Die mobile Saftpresse der BUND Kreisgruppe Düren ist wie jedes Jahr von Anfang Sept. – Anfang Nov. im ganzen Kreis Düren unterwegs. Die Truppe von der DGA (Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung) unter der Leitung von Gerhard Kuckertz bietet Ihnen mit der BUND Kreisgruppe 17 Presstermine jeweils von 10:00-16:00 Uhr- siehe www.bund-dueren.de 

Eine Anmeldung ist erforderlich – das erspart unnötige Wartezeiten und ermöglicht  eine coronakonforme Organisation. Die 3G – geimpft, genesen, getestet werden überprüft und dokumentiert.

Weiterlesen

Wir freuen uns auf euren Besuch

Wir freuen uns auf euren Besuch

Im Töpfereimuseum in Langerwehe findet am Sonntag, 12.09.2021 von 10 – 18 Uhr der Eifelmarkt statt. Wir dürfen dort unseren Stand aufbauen und haben diese Angebote für euch:

  • Informationen zu wildbienenfreundlicher Gartengestaltung
  • regionales Saatgut
  • einheimische Stauden gegen Spende
  • Ausmalbücher mit Zeichnungen Langerweher Künstler*innen
  • Häkelbienen
  • Mitmachaktion je nach Machbarkeit

Veranstaltet wird der Eifelmarkt vom Museumsverein Langerwehe und es gelten die aktuellen Corona Regeln.

Schaut unbedingt vorbei!

Wildbiene des Jahres 2021

Wildbiene des Jahres 2021

Die Wildbiene des Jahres 2021 ist die Mai Langhornbiene (Eucera nigrescens). Sie ist auf Pollen von Schmetterlingsblütlern wie Vogel- oder Zaunwicken (Vicia sepium) angewiesen. Denn nur diese können die Larven verwerten. Außerdem braucht sie offene, unbewachsene Stellen am Boden oder am Hang, in die sie Gänge und kleine Höhlen graben kann. Was müssen wir also tun, um diese und andere Wildbienenarten zu schützen und zu unterstützen? Im Grunde: Nichts! Vermeintliche Unkräuter wachsen lassen, nicht jeden Wegsaum oder jedes Wiesenstück auf 1 cm abmähen und nicht jede freie Fläche betonieren oder blütenlosen Rasen einsäen.

Am Rymelsberg in Langerwehe könnt ihr die Eucera bewundern…vielen Dank an Eberhard für das Foto.

Eucera longicornis – ein Männchen beim Nektar sammeln, Zaunwicke (Vicia sepium), Wegrand Rymelsberg 20.05.2021
Foto: Eberhard Holtappels
Weiterlesen

Aktionen zum Weltbienentag

Aktionen zum Weltbienentag

„Der Weltbienentag wurde erstmals von der Generalversammlung der Vereinten Nationen ausgerufen. Damit wird der weltweite Rückgang an Bienenpopulationen von der Weltgemeinschaft anerkannt sowie auf deren Schutzbedürftigkeit aufmerksam gemacht. Das Netzwerk Blühende Landschaft möchte mit seinen Regionalgruppen an diesem besonderen Tag einen bundesweiten Beitrag leisten und Wege in eine (wild)bienenfreundlichere Welt aufzeigen.“ (NBL) Aus diesem Anlass organisierte die Regionalgruppe Langerwehe gestern bei schönstem Wetter zwei Infostände in Merode und Schlich.

Weiterlesen

Jetzt aktiv werden!

Jetzt aktiv werden!

Vielleicht denkt ihr schon länger darüber nach wie ihr helfen könnt, Langerwehe bunter, blütenreicher und bienenfreundlicher zu machen. Am Dienstag, 11.05.2021 gibt es wieder eine gute Möglichkeit Informationen zu erhalten und dann gleich zu starten. Hier findet ihr die Zugangsdaten für unser nächstes Online Treffen. Wir freuen uns auf euch!

Weiterlesen

Neue Wildstaudenbeete in Geich

Neue Wildstaudenbeete in Geich

Im Herbst 2020 starteten wir bei Facebook einen Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Langerwehe und baten Sie, uns öffentliche Plätze zu nennen, an denen wir Blühflächen oder Staudenbeete anlegen können, um das Nahrungsangebot für Biene, Hummel und Co. zu bereichern und so zum Erhalt der Artenvielfalt beizutragen.

Es meldete sich Familie Kunter mit dem Vorschlag, fünf Beete in ihrer Straße in einem Neubaugebiet in Geich, die von der Gemeinde jeweils mit einem Baum oder einem Strauch bepflanzt und ansonsten mit Rindenmulch befüllt worden waren, naturnah umzugestalten.

Weiterlesen

Gemeinsam für die Agrarwende

Gemeinsam für die Agrarwende

Artenschwund, Monokulturen, Höfesterben. Die Agrarpolitik der Europäischen Union ist ein Desaster für Klima- und Artenschutz – und für die meisten Bäuer*innen. Doch noch können die Agrarminister*innen der Länder das Schlimmste verhindern: Am 05.02.2021 verhandeln sie mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU), wie die Fördergelder der EU in Deutschland zukünftig verteilt werden. Campact fordert gemeinsam mit Greenpeace und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft eine echte Agrarwende.

Sei auch dabei! Unterzeichne jetzt den Campact-Appell und werde Teil der ersten deutschen Hologramm Demo!

https://www.campact.de

Efeu ist für die meisten Bäume nicht schädlich

Efeu ist für die meisten Bäume nicht schädlich

Efeu ist ein artenreiches Biotop für zahlreiche Tiere. Unzählige Vögel nisten in ihm, er bietet Unterschlupf für mannigfaltige Käfer und Insekten. Er versteckt die Einfluglöcher für Fledermäuse und Höhlenbrüter und er sieht wunderschön aus. An alten Eichen sieht man manchmal armdicke Efeustränge, dieser Efeu ist dann ca. 30 Jahre alt und hat kleine Luftwurzeln, die wie Haare anmuten.

Die Efeu Seidenbiene ist etwas Besonderes, sie kommt spät im Jahr und stirbt im November. Sie ernährt sich nur von Efeu-Nektar, paart sich, versorgt ihre Nachkommen mit Pollen und verschließt die Röhre. (Erika Bulow Osborne)

Weiterlesen